Dampfmopp – und putzen wird einfacher

neue version 2017 wtc aqua eco gold dampfreiniger dampfmop handdampfreiniger dampfbesen in verschiedenen varianten 12 in 1 csc631 392x440 - Dampfmopp - und putzen wird einfacherJa, es könnte durchaus sein, dass es viele Menschen gibt, die beim Putzen, Staubsaugen und Feudeln tatsächlich Entspannung empfinden. Doch empfinden die meisten Menschen eher das Gegenteil " sie sind eher genervt von der ganzen Geschichte. Wie wäre es also mit einem Reinigungsgerät, das mehrere Funktionen auf ein Mal erfüllen kann? Bei dem Dampfmopp handelt es sich um ein solches.  Glauben Sie nicht? Dann sollten Sie es einfach einmal ausprobieren. Wetten, dass Sie den Dampfmopp im Anschluss an die Testphase nicht mehr missen möchten?

Was ist ein Dampfmopp?


Der Dampfmopp ist auch unter dem Begriff Dampfbesen bekannt. Der Dampfmopp reinigt den Boden mit Hilfe von Wasserdampf. Dieser wird mit hohem Druck aus dem Gerät gebracht. Es werden ein bis vier Bar genutzt. Aufgrund des hohen Drucks des Wassers ist es unnötig, Reinigungsmittel zu verwenden. Es ist also mit einem großen Einsparungspotenzial an Reinigungsmitteln zu rechnen.

Ja, der Dampfmopp ist also weder ein Besen, noch ein Feudel, noch ein Hochdruckreiniger, sondern irgendwie so ein Ding dazwischen.

Er ist gewissermaßen für alle Böden geeignet: Fliesen, Holzböden, Parkett. Der gute Dampfmopp ist mit einem entsprechenden Programm ausgestattet, sodass jeder Boden mit der richtigen Intensität gereinigt werden kann. Zudem ist eine individuelle Einstellung des Härtegrades möglich. Das Reinigen wird nie einfacher gewesen sein.

Fragt man sich, mit welcher Betriebszeit man es bei einem Dampfmopp zu tun, muss leider auf das jeweilige Modell verwiesen werden. Die Betriebszeit ist abhängig von der Größe des Wassertanks. Je nach Füllmenge kann man bis zu 20 Minuten Einsatz gebracht werden. Das Wasser wird beim Reinigungsvorgang erwärmt, was die Reinigung um ein weiteres erleichtert. Wer es gerne bequem hat, sollte sich für ein kabelloses Modell entscheiden. Mit ihnen sind nicht nur enge Zimmer leicht zu reinigen. Auch Ecken und Möbel können auf diese Weise bestmöglich umrundet werden.

Wo lohnt sich die Anwendung des Dampfmopps am meisten?


Natürlich ist der Dampfmopp nicht für jedermann geeignet. Seine beste Wirkung erzeugt er auf Holz- oder Laminatfußböden. Ohne Reinigungsmittel können diese Böden im bestmöglichen Zustand gehalten werden. Auch wenn sie aufgrund ihrer Frequentierung öfter gereinigt werden müssen als andere. Schließlich werden keine Reinigungsmittel benötigt. Für hölzerne Fußböden werden die so genannten Dampfreiniger verwendet. Bei ihnen tritt der Reinigungsprozess durch das Ansaugen des Schmutzes ein. Dadurch besteht überhaupt keine Gefahr, dass Wasser in den Fußboden einsickern. Man reinigt den Boden also feucht, ohne dass der Fußboden im Anschluss abtrocknen muss. Irgendwie klever!

Doch sollte man sich vor dem Kauf darüber im Klaren sein, welche Böden regelmäßig mit dem Dampfmopp bearbeitet werden sollen. Denn diverse Modelle verfügen über die Option, auf Fliesen oder Steinfußböden umzurüsten. Sollten Sie mehrere Untergründe im Haus aufweisen, so sind die Modelle, die umgerüstet werden können, am sinnvollsten. Warum auch nicht, wenn der Dampfmopp bereits im Hause ist, nicht wahr?

Wie groß ist der geeignete Dampfmopp?


Die Antwort auf diese Frage ist von der Größe der Wohnung abhängig. Für eine Einzimmerwohnung kann bereits ein kleines Modell ausreichen. Die mittelgroßen Modelle verfügen über einen Tank, der bis zu 20 Minuten Arbeitszeit mit sich bringt. Neben den Bodenreinigern gibt es zudem noch Hand-Dampf-Reiniger. Mit ihnen werden vornehmlich kleine Flächen bearbeitet. So können etwa einzelne Fliesen oder die Fliesenzwischenräume mit diesen Modellen bearbeitet werden. Auch die Ecken können auf diese Weise vollständig erreicht werden. Ausreden wird es nicht mehr geben können. Sicherlich ist er nicht für große Flächen geeignet. Dafür gibt ihm jeder einen Pluspunkt, weil er so wunderbar leicht ist.

Wer vorwiegend mit großen Flächen und unterschiedlichen Böden zu tun hat, sollte sich die so genannten Dampfreiniger genauer anschauen. Sie verfügen nicht nur über unterschiedliche Aufsätze für die andersartigen Flächen. Es ist mit ihnen auch einfach, sogar große Flächen sehr schnell und akkurat in den Griff zu bekommen. Mit diesem Dampfmopp-Modell ist sogar die Reinigung von Teppichen möglich.

Vor- und Nachteile des Dampfmopps


Es ist sinnvoll, sich vor der Entscheidung zu einem Dampfmopp die aktuellen Testberichte anzuschauen. Nur so können die Vor- und Nachteile eines bestimmten Modells herausgefunden werden.

  • Vorteile: Handlich und leicht zu bedienen; gut geeignet, um auch schwer erreichbare Stellen zu reinigen; sehr gute Leistungsstärke

  • Nachteile: Achtung beim Preis. Hier ist ein genauer Vergleich wichtig, da einige Modelle sehr teuer sind. Nicht für empfindliche Böden geeignet. Schwere Geräte, deren Handhabung anstrengend ist.


In Bezug auf die Vor- und Nachteile sollte aber stets gut abgewogen werden. Nicht jeder Nachteil sollte auch tatsächlich zum Ablehnen führen. Denn so manch sperriger Dampfmopp zeigt eventuell die beste Reinigungsleistung. Es gilt stets abzuwägen, welche Funktionen für Sie am wichtigsten sind bzw. welche Aspekte ganz einfach notwendig sind, um für Ihre Ansprüche das beste Modell zu finden.

Welche Hersteller gibt es, die in die engere Wahl kommen?


Nicht alle Hersteller eines Dampfmopps finden sich in den Top Ten wieder. Deshalb ist es sinnvoll, sich die besten Hersteller und ihre Modelle zu merken:

  • Kärcher Dampfbesen

  • Dirt Devil Dampfmopp

  • Leifheit Dampfbesen

  • Vileda Dampfbesen

  • Black & Deck Dampfbesen

  • Philips Dampfbesen

  • Bosch Dampfbesen


Achtung Kalk!


Kalk ist ein großer Feind des Dampfmopps. Leider jedoch ist das Wasser in sehr vielen Regionen sehr kalkhaltig. Deshalb sollte der Wassertank alle 4 Wochen entkalkt werden. Dies kann mit einem Schuss Essig oder einem Kaffeemaschinenentkalker durchgeführt werden. Achten Sie auf die Regelmäßigkeit des Entkalkens.

Achtung Achtung " heißer Wasserdampf !


Sicherlich haben wir bereits erwähnt, dass der Wasserdampf erwärmt wird. Vielleicht sollte man aber genau definieren, denn es handelt sich um 100°C heißen Wasserdampf, der aus den Düsen kommt. Daher sollte man tunlichst vermeiden, damit in Berührung zu kommen. Auch der Tank kann immer noch bis zu 60°C heiß werden. Daher sollte auch ein Kontakt mit ihm vermieden werden. Dies ist auch der Grund, weshalb niemals Kinder einen Dampfmopp, egal welcher Machart, in die Hände bekommen sollten.

Fazit


Für größere Haushalte bzw. Haushalten mit größeren Flächen kann der Dampfmopp eine sehr gute Unterstützung sein, um alles sauber zu halten. Für kleinere Haushalte jedoch ist er eine Luxusanschaffung, die nicht unbedingt notwendig ist. Aber die Entscheidung für einen Kauf ist ja eine individuelle Entscheidung, nicht wahr?